FSV Admira 2016 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Dahme-Fläming, 9.ST

Großbeeren   FSV Admira
Großbeeren 3 : 3 FSV Admira
(2 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Dahme-Fläming   ::   9.ST   ::   23.11.2017 (19:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Marvin Preuß, Matthias Voro

Assists

Andre Hönow, Felix Krüger

Gelbe Karten

Marvin Preuß, Marco Neumann

Zuschauer

35

Torfolge

1:0 (9.min) - Großbeeren per Kopfball
2:0 (14.min) - Großbeeren
2:1 (26.min) - Marvin Preuß per Elfmeter
2:2 (55.min) - Matthias Voro (Felix Krüger)
2:3 (62.min) - Marvin Preuß (Andre Hönow)
3:3 (86.min) - Großbeeren per Kopfball

Remis in Großbeeren

Zum Nachholspiel des 9.  Spieltag der Kreisoberligasaison ging es zum SV Grün-Weiß Großbeeren.

Im Vergleich zur Niederlage in Waßmannsdorf wechselte Coach Stefan Eggert auf 3 Positionen. Für Sven Rechenberg, Lukas Preuß und Stefan Sommerfeld standen Dennis Thom, Marco Neumann und Marvin Preuß in der Startelf.

1. Halbzeit

Das Nachholspiel begann denkbar schlecht für unser Team. Bereits nach einer Viertelstunde lag man mit 0:2 zurück. In der 9. Spielminute gab es eine Ecke für die Gastgeber. Dieser Ecke ging eine vermeintliche Abseitsstellung voraus, der Linienrichter hob die Fahne, wurde aber von seinem Schiedsrichter überstimmt. Nach der Ecke konnte unser Schlussmann Dennis Thom den Ball zunächst herausfausten doch der Ball flog unglücklicherweise zum Großbeerener Sebastian  Trebus, welcher die Kugel über alle Spieler hinweg ins Tor köpfen konnte. Nur 6 Minuten später verlor Marco Neumann als letzter Mann das Leder am eigenen Sechzehner an einem SVG-Akteur. Der Ball sprang zu Kotaiba Alobaido, einem Stürmer der Hausherren. Er konnte ungehindert auf unser Tor zulaufen und die 2:0 Führung erzielen. Erst nach dem zweiten Gegentor kam unsere Mannschaft besser ins Spiel. Yannick Becker schickte Felix Krüger per Flachpass über die linke Außenseite in den gegnerischen Sechzehner, Felix kam vor dem herauseilenden Torwart an den Ball und zog direkt ab. Der Abschluss flog knapp am kurzen Eck vorbei. In der 26. Spielminute erhielt unsere Erste einen fragwürdigen Handelfmeter zugesprochen, Marvin Preuß nutzte die Gelegenheit und erzielte den Anschlußtreffer. Mit einem 2:1 für die Gastgeber ging es in die Kabine.

2. Halbzeit

Unser Team kam hochmotiviert aus der Pause. 2 Minuten nach Wiederanpfiff kam Yannick Becker 20 Meter zentral vor dem gegnerischen Kasten an den Ball. Bei seinem Schussversuch traf er das Leder nicht richtig, sodass er unfreiwillig Kapitän Marcel Schröder im Strafraum anspielte. Marcel legte sich die Kugel vor und zog ab. Sein Schuss strich knapp am langen Pfosten vorbei. In der 55. Spielminute konnte sich Felix Krüger auf der linken Außenbahn durchsetzen und zur Flanke ansetzen.

Seine Flanke erreichte Matthias Voro am langen Pfosten, die Direktabnahme konnte vom SVG-Schlussmann zunächst stark pariert werden doch "Matze´s" Nachschuss saß und so stand es 2:2. Nur 3 Minuten später kam Felix zum Schuss, der Torhüter war bereits geschlagen, doch der Ball hatte zu wenig Druck, sodass ein Großbeerener Verteidiger vor der Linie klären konnte. Nach 62 Minuten nutzte unsere Mannschaft die Druckphase und erzielte die 2:3 Führung. Einen hohen Ball aus dem Halbfeld konnte André Hönow per Kopf auf den freistehenden Marvin Preuß querlegen. Marvin konnte die Kugel noch annehmen und anschließend zur Führung einschießen. 4 Minuten vor dem Ende hatte der eingewechselte Leon Paschke die große Chance zur Vorentscheidung. Einen langen Ball von Gerstenberg konnte er annehmen und am herausstürmenden Keeper vorbeilegen. Aus spitzem Winkel probierte er ins verwaiste einzuschießen, doch der Ball sprang unglücklicherweise vom Pfosten ins Toraus. Im Gegenzug erhielten die Gastgeber eine schmeichelhafte Ecke. Unser Team hatte den Ball bereits abgeschirmt und ließ ihn in der Gewissheit auf einen eigenen Abstoß ins Aus trudeln. Der Unparteiische entschied jedoch zur Verwunderung auf Eckball. Wie schon beim 1:0 von Großbeeren wurde auch diese Ecke von unserem Team schwach verteidigt und der Großbeerener Marcus Gehne köpfte die Kugel unbedrängt zum 3:3 Endstand zwei Minuten vor dem Abpfiff in die Maschen.  

Seit der Fusion verlor unsere Erste alle 4 Spiele in Großbeeren und konnte nun zumindest ein Remis mitnehmen, welches sich jedoch wie eine Niederlage anfühlte.

Am Sonntag, den 26.11. geht es in Mittenwalde gegen den nun punktgleichen Tabellenzweiten SV Blau-Weiß Dahlewitz. Anpfiff ist um 13:00 Uhr.


Zurück