FSV Admira 2016 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Dahme-Fläming, 29.ST

Schenkendorf   FSV Admira
Schenkendorf 1 : 6 FSV Admira
(0 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Dahme-Fläming   ::   29.ST   ::   10.06.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Kevin Gerstenberg, Tino Bretschneider, Andre Hönow, Marcel Schröder

Assists

3x Stefan Sommerfeld, 2x Andre Hönow, Andreas Briesemeister

Zuschauer

64

Torfolge

0:1 (14.min) - Andre Hönow (Stefan Sommerfeld)
0:2 (48.min) - Kevin Gerstenberg (Andre Hönow)
0:3 (59.min) - Kevin Gerstenberg per Kopfball (Stefan Sommerfeld)
0:4 (67.min) - Schenkendorf (Eigentor) (Andreas Briesemeister)
0:5 (73.min) - Marcel Schröder (Stefan Sommerfeld)
1:5 (79.min) - Schenkendorf per Weitschuss
1:6 (86.min) - Tino Bretschneider (Andre Hönow)

Hochverdienter Derbysieg

 

Am 29. Spieltag der Kreisoberligasaison ging es für unsere Erste zum Derby beim SC Blau Weiss Schenkendorf. Das Hinspiel endete mit 4 zu 0 für unseren FSV.

Im Vergleich zum Remis gegen den BSC Preußen 07 II wechselte Coach Stefan Eggert auf drei Positionen. Yannick Becker, Lukas Preuß und Stefan Sommerfeld ersetzten Dave Pöggel, Steffen Ackert und Marvin Preuß.

1. Halbzeit 

Da unmittelbar vor dem Anpfiff ein Unwetter aufzog wurde das Derby mit etwa 10-minütiger Verspätung angepfiffen.

Nach einer kurzen Abtastphase in den Anfangsminuten ging unsere Erste mit der ersten Großchance in Führung. Stefan Sommerfeld erhielt die Kugel am linken Sechzehnereck, ließ seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung stehen und spielte einen scharfen Querpass in die Mitte, wo André Hönow lauerte und mit seinen linken Fuß zum 1:0 vollendete. (14. Minute)

Kurz darauf hatten die Gastgeber die große Möglichkeit den schnellen Ausgleich zu erzielen. Über ihre linke Seite gelangten sie in unseren Strafraum. Mit der Hacke legte ein Schenkendorfer für einen seiner Mitspieler quer, der daraufhin völlig frei vom Elfmeterpunkt abschließen konnte. Doch sein Abschluss misslang und Sven Rechenberg hatte keine Mühe zu parieren.

Mit dem wohl schönsten Spielzug des Spiels kam unsere Erste zur nächsten 100%-igen Chance. Nach einem Doppelpass zwischen Stephan Schaller und Kevin Gerstenberg spielte Schaller den Ball zu Kapitän Marcel Schröder. Schröder steckte die Kugel wiederum auf Schaller durch, der daraufhin zwei SC-Verteidiger tunnelte und anschließend frei auf den Schenkendorfer Schlussmann Brian Päplow zulief. Bei seinem Torschuss zielte er jedoch etwas zu hoch und der Ball flog über das Gehäuse.

Im weiteren Spielverlauf hatten die Gastgeber Pech, als sie nach einem Freistoß aus der Distanz nur die Latte trafen.

Mit einer 1:0-Führung für unsere Mannschaft ging es in die Pause.

2. Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel konnte unser Team direkt auf 2:0 erhöhen. Kevin Gerstenberg spielte vor dem Sechzehner quer zu André Hönow, der den Ball  durch die Schnittstelle zurück zu Gerstenberg passte. Gerstenberg lupfte das Leder über den Torwart hinweg in die Maschen und konnte sich darauf für sein erstes Saisontor feiern lassen. (48. Minute)

Etwa 10 Minuten später war es wieder Gerstenberg der das 3:0 erzielte. Stefan Sommerfeld schlug einen Eckball auf den ersten Pfosten, Gerstenberg stieg hoch und köpfte in die lange Ecke. (59. Minute)

Nun hatte unsere Mannschaft das Spiel unter Kontrolle und ließ Ball und Gegner laufen. In der 67. Spielminute war es der Schenkendorfer Markus Grabinski, der mit einem Eigentor auf 4:0 stellte. Andreas Briesemeister behauptete die Kugel stark im SC-Sechzehner, ging bis zur Grundlinie und spielte quer vor das Tor. Vom Fuß den Schenkendorfers sprang das Leder über die Linie. 

Kurz darauf kam es zu einer kuriosen Szene. Von links gelang unsere Mannschaft in den gegnerischen Strafraum, nach einem Wechsel auf die rechte Seite schloss Stefan Sommerfeld per Flachschuss aus etwa 12 Metern ab. SC-Keeper Päplow  war bereits geschlagen, aber auf der Torlinie stand Kevin Gerstenberg, der den Ball unglücklicherweise abwehrte. Der Schiedsrichter entschied zunächst auf Tor, da er dachte, dass Gerstenberg den Ball hinter der Linie abwehrte. Er wurde aber von seinem Linienrichter überstimmt und so entschied er auf Abseits. 

Das 5:0 ließ aber nicht lange auf sich warten. Kapitän Marcel Schröder musste nach einem Konter unseres Teams und einem Querpass von Stefan Sommerfeld - seine dritte Vorlage des Spiels - den Ball frei vor dem Tor nur noch über die Linie schieben. (73. Minute) 

Nun kamen wiederum auch die Gastgeber zu einigen Möglichkeiten. Ein SC-Akteur wurde von unserer Hintermannschaft nicht konsequent genug verteidigt und er konnte aus ca. 14 Metern abschließen. Sven Rechenberg reagierte glänzend und lenkte den Ball an den Querbalken. 

In der 79. Spielminute war dann aber auch unser Schlussmann chancenlos, als der Schenkendorfer Reinhold Günther aus der zweiten Reihe abzog. Sein Schuss wurde noch von unserem Innenverteidiger Patrick Piel entscheidend abgefälscht.

Kurz vor Schluss konnte sich auch noch der eingewechselte Tino Bretschneider in die Torschützenliste eintragen. Nach einem weiteren Konter war es fast die Kopie des 5:0. André Hönow spielte quer und Bretschneider schob den Ball zum 6:1 Endstand in den Kasten. (86. Minute) 

Mit nun 58 Punkten hat unsere Erste die beste Punkteausbeute seit dem Aufstieg in die Landesklasse 2001 erreicht!

Am kommenden Sonntag, den 17.06. geht es für unsere Erste im letzten Saisonspiel gegen den Heideseer SV.  Anpfiff ist aufgrund des ersten WM-Spiels unserer Deutschen Nationalmannschaft bereits um 14:00 Uhr auf dem Sportplatz Ragow. 


Zurück