FSV Admira 2016 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Dahme-Fläming, 26.ST

FSV Admira   Waßmannsdorf
FSV Admira 3 : 1 Waßmannsdorf
(2 : 1)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Dahme-Fläming   ::   26.ST   ::   13.05.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Andre Hönow

Assists

Felix Krüger, Kevin Kallenbach, Yannick Becker

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (2.min) - Andre Hönow (Felix Krüger)
2:0 (21.min) - Andre Hönow per Kopfball (Kevin Kallenbach)
2:1 (43.min) - Waßmannsdorf per Kopfball
3:1 (68.min) - Andre Hönow (Yannick Becker)

Heimsieg gegen Waßmannsdorf

Am 26. Spieltag der Kreisoberligasaison ging es für unsere Erste gegen den SV Waßmannsdorf. Das Hinspiel endete mit einer 0:1 Auswärtsniederlage.

Im Vergleich zur Niederlage gegen Blankenfelde-Mahlow wechselte Coach Stefan Eggert auf vier Positionen. Lukas Preuß, Kevin Gerstenberg, Tommi Voro und Kevin Kallenbach ersetzten Dave Pöggel, Patrick Piel, Matthias Voro und Marcel Schröder.

1. Halbzeit 

Unsere Erste hatte einen perfekten Start in die Partie und konnte bereits in der zweiten Spielminute in Führung gehen. Tommi Voro erhielt im Spielaufbau die Kugel und spielte sie auf der rechten Außenbahn zu Felix Krüger. Felix ging mit einem starken Antritt an seinem Gegenspieler vorbei und sprintete von rechts in den Sechzehner. Er behielt die Übersicht und fand mit seinem Querpass den mitgelaufenen André Hönow, der frei vor dem Tor den Fuß reinhielt und die schnelle Führung erzielte. 

Unsere Mannschaft spielte sehr zweikampfstark und konnte so immer wieder den Spielaufbau der Gäste entscheidend stören. So auch in der 20. Minute. Balleroberung in der eigenen Hälfte und wieder ein schneller Flügellauf von Felix. Unser Sommerneuzugang ging unaufhaltsam den gesamten linken Flügel entlang und spielte dann quer auf den im Strafraum lauernden Kevin Kallenbach. Kevin legte sich das Spielgerät zurecht, doch anstatt selbst zu schießen legte er uneigennützig noch einmal quer zu André. Dabei konnte ein Waßmannsdorfer im letzten Moment noch zur Ecke klären. 

Den folgenden Eckball brachte "Kev" mit viel Schnitt vors Tor und André Hönow konnte völlig freistehend per Kopf seinen zweiten Treffer erzielen. (21. Minute)

Nun überließ unser Team den Gästen mehr Spielanteile, welche damit jedoch zunächst kaum etwas anzufangen wussten und selten Ideen hatten, um gefährlich vor unser Tor zu kommen. 

Kurz vor der Halbzeit spielte der SVW dann aber seinen besten Angriff. Ein Seitenwechsel auf den linken Flügel und der Linksaußen der Gäste konnte ungestört zur Flanke ansetzen. Diese Hereingabe erreichte einen weiteren SVW-Spieler am langen Pfosten, der noch die Zeit hatte sich den Ball vorzulegen und dann abzuschließen. In seinen Schuss aus kurzer Distanz warfen sich gleichermaßen Keeper Sven Rechenberg und Kapitän Yannick Becker und auch den zweiten Versuch nach dem Abpraller konnte Yannick zur Ecke abblocken.

Doch nach dem Eckball war es soweit und der Gästekapitän Philipp Göing stieg hoch und köpfte aus etwa 6 Metern zum Anschlusstreffer ein. (43. Minute)

So ging es mit 2:1 in die Pause.

2. Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Gäste sofort, dass sie das Spiel noch nicht aufgegeben hatten. Unsere Mannschaft verlor den Ball in der eigenen Hälfte und der SVW-Akteur Manuel Hildebrandt kam aus der zweiten Reihe zum Abschluss. Mit seinem kräftigen Distanzschuss scheiterte er jedoch zum Glück für unser Team am Querbalken. 

Nach dieser Situation kam auch unsere Erste wieder zu einer guten Gelegenheit. Der Ball lief über unsere linke Seite und wurde von Lukas Preuß kurz vor der Strafraumkante quer zu Kevin Kallenbach gespielt. "Kev", der vor zwei Jahren seine Fussballschuhe eigentlich bereits an den Nagel gehängt hatte und aufgrund der dünnen Personaldecke unserer Mannschaft noch einmal aushalf, zeigte eine starke Leistung und schoss den Ball haarscharf über das Gehäuse.

Kurz darauf unterlief Yannick Becker ein Fehlpass in der Rückwärtsbewegung, er spielte den Ball von der linken Seite zurück zu Sven Rechenberg, doch dieser Pass war zu kurz gespielt und der Waßmannsdorfer Heiko Zimmermann konnte dazwischen gehen. Der SVW-Stürmer schloss mit links ab, wurde dabei aber noch entscheidend von Kevin Gerstenberg gestört und so trudelte der Ball am langen Pfosten vorbei.

In der 68. Minute krönte André Hönow dann seine Leistung und erzielte das 3 zu 1. Yannick fing einen Ball in der eigenen Hälfte ab und spielte ihn in den Lauf von André. Unser Stürmer umkurvte den herausstürmenden Gästekeeper und schob das Leder über die Linie.

Dieser Treffer war die Entscheidung im Spiel und die Gäste konnten nicht noch einmal verkürzen.

Kurz vor dem Schlusspfiff hatten sie allerdings noch einmal die Gelegenheit dazu, aber der Schuss aus der zweiten Reihe klatschte nur an den Außenpfosten. So blieb es beim verdienten 3:1-Sieg für unseren FSV.

Bereits am Mittwoch, den 16.05. geht es für unsere Erste im Derby gegen den SC Blau-Weiß Schenkendorf. Anpfiff ist um 19:00 Uhr auf dem Sportplatz am Frauenbuschacker.


Zurück