FSV Admira 2016 e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisliga Dahme-Fläming, 9.ST (2015/2016)

FSV Admira 2016 e.V. II   Dahlewitz
FSV Admira 2016 e.V. II 2 : 0 Dahlewitz
(0 : 0)
2.Männer   ::   Kreisliga Dahme-Fläming   ::   9.ST   ::   01.11.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Tim Kanert, Benjamin Herlemann

Assists

Stefan Sommerfeld, Erik Piesker

Gelbe Karten

Erik Piesker, Benjamin Herlemann, Christian Schröder

Zuschauer

20

Torfolge

1:0 (52.min) - Tim Kanert (Stefan Sommerfeld)
2:0 (90+5.min) - Benjamin Herlemann (Erik Piesker)

Erneuter Heimsieg, auch dank einer starken Torhüterleistung

Nach dem Abpfiff des souverän agierenden Schiedsrichters Dennis Hennemann wussten wohl alle Spieler und Verantwortlichen, bei wem sie sich bedanken müssen, dass die Zweite erneut einen Heimsieg landete und nun auf Platz 5 mit nur 2 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer LFC II rangiert. Torhüter Alex Krok hielt unseren Kasten sauber und hat wesentlichen Anteil am Dreier.

Das Spiel begann eigentlich vielversprechend, unsere erste Torchance hatte „Geburtstagskind“ Hannes Stein, im Anschluss an den ersten Eckball, sein Schuss verfehlte aber das Gehäuse(3.).
In Minute 13. Setzte sich Sommerfeld über rechts durch, der Gästetorhüter war aber auf der Hut. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Gäste die Spielgestaltung und kamen ihrerseits zu einigen gefährlichen Torannäherungen. Torjäger Blank zog aus 25 Metern ab, der Ball ging knapp am Kasten vorbei. (25.)Die beste Möglichkeit der Gäste in der 29.Minute, als Krok zunächst einen Fernschuss an die Latte lenkte und dann den Nachschuss in Klassemanier entschärfte. Torlos ging es in die Halbzeitpause.
Jetzt lief es wieder bei uns besser, wir bekamen mehr Zugriff auf die zentralen Mittelfeldspieler denen wir vorher zu viel Raum gelassen hatten.
In der 52. Minute dann die Admira-Führung. Eine Balleroberung an unserem Strafraum, schnell wird der Ball zu Sommerfeld gespielt, der wiederum mit einem präzisen Diagonalpass den freistehenden Kanert bediente. Clever in dieser Situation Herlemann, der zwar im Abseits stand, aber überhaupt nicht ins Spiel eingriff und so den aus dem Rückraum einlaufenden Kanert den Ball überließ. Der nahm den Ball mit der Brust mit und versenkte das Spielgerät zur Führung für die Admira.
Die Gäste stellten nach dem Rückstand um und agierten nun wieder dominierend. Mit viel läuferischem Aufwand versuchten wir immer die Räume eng zu halten. Dahlewitz hatte dann in der 65. Minute doch eine 100%ige Chance zum Ausgleich, als sie nach einen Konter aus zentraler Position frei zum Schuss kamen, aber Krok im Tor wieder nicht überwinden konnten. Nur 3 Minuten später zeigte der Schiri auf den Elfmeterpunkt. Kapitän Schröder soll ein strafstoßwürdiges Foul begangen haben. Torjäger Lars Blank lief an, und Krok parierte auch diesen Ball, hielt somit die Führung fest.
Jetzt wurde es zunehmend eine Abwehrschlacht, sporadische Konter von uns brachten nur wenig Entlastung. Die Gäste versuchten dann noch in den letzten 10 Minuten mit Umstellung auf Dreierkette den Druck zu erhöhen, aber was sie auch versuchten, entweder ein Abwehrspieler konnte klären oder aber Torhüter Alex Krok hatte die Finger am Ball. Bereits in der Nachspielzeit konnte Sommerfeld alles klar machen, sein Heber aber ein wenig zu hoch angesetzt geht über das Gehäuse. Nur eine Minute später machte es Herlemann besser, wunderschön durch Piesker auf die Reise geschickt, vollendete er den Konter und erzielte den zweiten Admira-Treffer.

Admira mit: A.Krok; N.Lehmann, C.Schröder, C.Mathaes, O.Fischer; E.Piesker, B.Herlemann,R.Bade, H.Stein; T.Kanert (ab 90+3 M.Cicek), S.Sommerfeld

HW


Fotos vom Spiel


Zurück